Primi Passi

Akutbegleitung

Primi Passi – Erste Schritte

Der Tod des eigenen Kindes verändert das Leben der Eltern von einer Sekunde zur anderen. Nichts ist mehr wie es war und wird auch nie wieder so sein. Hier sind die Eltern auf besondere Begleitung – Unterstützung angewiesen. Auf Menschen, die die ersten Schritte in das Leben ohne ihr Kind mitgehen.

Viele Eltern stehen in dieser ersten Zeit nach dem Tod ihres Kindes unter Schock, ebenso die Angehörigen. Trotzdem werden sie gerade dann nahezu überrollt von einer Flut von Entscheidungen und Anforderungen, die mit dem letzten Abschied des Kindes zu tun haben.

Diesen letzten Abschied gibt es nur einmal; er bestimmt die Erinnerungen. Es geht um unwiederbringliche Momente in dieser ersten Zeit, die wichtig sind für einen heilsamen und gesunden Trauerprozess. Den Aussagen betroffener Eltern haben wir entnommen, wie hilfreich eine frühzeitige Unterstützung in dieser Krisensituation ist.

Das Primi Passi Team der Verwaisten Eltern ist auch außerhalb von Bürozeiten erreichbar:

München (S-Bahn Bereich)
0173 3779796
8.00 – 20.00 Uhr
auch am Wochenende

Region Oberland
0175 4206014
9.00 – 19.00 Uhr
auch am Wochenende

Region Miesbach, Bad Tölz
0176 63846125
auch am Wochenende

Primi Passi
Flyer München
Flyer Oberland
Flyer Miesbach

Primi Passi bietet eine kostenfreie Unterstützungsstruktur für die zeitnahe Begleitung nach dem Tod eines Kindes. Begleitet werden alle Eltern unabhängig vom Alter des Kindes und von der Todesursache, an der das Kind verstorben ist.

Das Primi Passi Team besteht aus ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen. Alle Mitarbeiterinnen haben Erfahrung mit dem Tod eines Kindes oder eines nahen Angehörigen.

Neben der eigenen Erfahrung von Sterben und Tod sind alle Ansprechpartnerinnen geschulte Trauerbegleiterinnen und verfügen über die Zusatzqualifikation Akutbegleitung. Regelmäßige Fortbildungen und Supervisionen unterstützen die Professionalität der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen.

Über die Begleitung der Eltern hinaus unterstützen wir auch Geschwister, Großeltern und weitere Angehörige.

Die Unterstützung kann in Form eines Telefonats oder als persönliches Gespräch erfolgen, dabei variiert der Ort des Gespräches, dieses kann im Krankenhaus, bei Ihnen zuhause oder bei uns in der Geschäftsstelle stattfinden. Wir gehen gerne auf Ihre Wünsche ein.

Die Begleitung durch das Primi Passi Team ist in der Regel auf die ersten sechs Wochen nach dem Tod zeitlich begrenzt. Bei Bedarf ist weitere Unterstützung durch den Verein selbstverständlich möglich.

Das Primi Passi Team unterstützt Sie:

– In Ihrer Trauer
– Beim letzten Lebewohl sagen zu dem geliebten Kind
– Den Abschied als Ritual  zu gestalten
– Bei der Gestaltung der Trauerfeier
– Beim Einbeziehen der Geschwisterkinder 
– Beim Einbeziehen von Angehörigen und Freunden
– Beim Erledigen von Formalitäten